Artikel in Marketing und Kommunikation

Unter dem Titel „Ein weltrekordverdächtiger ROI“ erschien im renomierten Magazin Marketing & Kommunikation eine Fallstudie, die eine beinahe unmögliche Geschichte erzählt: Mit nur 3’000.- Franken Investition in das Suchmaschinenmarketing kann eine 127 Jahre alte Fahnenfabrik heute fast 90 % des Umsatzes erzielen!

M-K_08-07

Weltrekordverdächtige Erfolgsgeschichte im aktuellen M&K.

Pierre Karlen, der Geschäftsführer der Fahnenfabrik Bern sagte im Interview: „Ich habe auf den Geschäftsführer von Worldsites, Beat Z’graggen, vertraut und viel Hoffnung in diese Aktion gesteckt. Ich kann aber heute noch kaum fassen, welch unglaublichen Profit wir aus den Suchmaschinenoptimierten Begriffen ziehen konnten und immer noch können.

Spitzenplätze nach 5 Jahren

Von 20 Begriffen, welche vor 5 Jahren definiert wurden, findet man die Fahnenfabrik Bern nämlich heute noch auf den Spitzenplätzen im Google-Suchresultat. Und dies dank einer einmaligen Investition von CHF 3’000. „Selbst für Experten auf diesem Gebiet, wie wir es sind, ist dies ein aussergewöhnlicher Fall“, so Beat Z’graggen von Worldsites.

90% Umsatz über Online-Verkauf

Die Fabrik, die auch Werbebanner herstellt und im Sponsoring tätig ist, erzielt heute fast 90% des gesamten Umsatzes über den Online-Verkauf! Abschliessend sagt Pierre Karlen: „Worldsites hat uns nicht nur auf die Spitzenplätzen der Suchmaschinen gebracht, sondern vor allem auch umsatzbringende Besucher und Käufer!“

Umsatzentwicklung Fahnenfabrik Bern

Hier können Sie den Artikel der Zeitschrift Marketing und Kommunikation herunterladen:
Ein weltrekordverdächtiger ROI dank Google!

Weitere Fallstudien mit Erfolgsgeschichten

Beat Z'graggen Kontaktieren Sie Beat Z'graggen, Online Marketing-Experte der ersten Stunde. Er ist seit 34 Jahren im Marketing tätig, die Hälfte davon im Online-Marketing.

+41 (0)41 799 80 99

Weitere Artikel von Beat Z'graggen

Erstellt am 16. August 2007 15:50 von Beat Z'graggen in Industrie-Marketing, Presse, Über Worldsites.

Sind Sie anderer Meinung?