Bis 2/3 der Besucher gehen wegen Flash verloren!

Flash ist das Lieblingsspielzeug für alle, welche hohen Wert auf auffälliges Design setzen - und dabei oft das Kundenverhalten ausser acht lassen. Wegen Flash-Intros gehen häufig bis zu 2/3 der Besucher verloren. Eine kürzlich durchgeführter Test bei einem Internetauftritt hat auch gezeigt, dass 28,57 % weniger Besucher die Startseite verlassen haben, nachdem eine gezielt im Inhalt integrierte Flash-Animation entfernt wurde.

Internetauftritte der Versicherungen nicht kundengerecht!

Das Internet-Angebot deutscher Versicherer zielt häufig am Kundenbedarf vorbei. Wie bei den meisten Auftritten aus anderen Branchen wird oft mit den Eigenschaften der Produkte geworben, während der Nutzen für den Kunden unklar bleibt.

Optimale Bildschirmauflösung für Internetauftritte immer höher!

Die von PC-Nutzern eingesetzte Infrastruktur ändert sich ständig. Lag die optimale Bildschirmauflösung bei einem neuen Internetauftritt vor einigen Jahren noch bei 800 mal 600 Bildpunkten, ist schon seit einiger Zeit eine höhere Bildschirmauflösung nötig. Worauf Web-Designer achten müssen, hat nun eine aktuelle Langzeitstudie herausgefunden.

PDF-Dateien sind zum Konsumieren ungeeignet

Die Internet-Besucher verlieren sich in pdf-Dateien, da diese gewöhnlich grosse lineare Textpassagen beinhalten, die zum Drucken optimiert worden sind, die aber online nicht angenehm zu lesen und zudem schlecht zu steuern sind. PDF ist zum Drucken geeignet und sollte deswegen nur ergänzend eingesetzt werden. Führende Experten für die Benutzerfreundlichkeit von Internetauftritten empfehlen, pdf-Dateien nicht für Online-Präsentationen zu nutzen.

Wer wird nach Informationssuche zum Käufer?

Ein grosser Anteil der Internet-Nutzer kauft nach der Informationssuche die Produkte auch online. An erster Stelle liegen hier Bücher, Lotteriespielen, Eintrittskarten sowie Mode oder Schuhe. Es gibt aber auch Produkte, in der Regel bei grösseren Investitionen, bei denen sich zwar ein beachtlicher Teil der Internetnutzer online informiert, aber nur ein relativ kleiner Teil das Produkt auch online kauft.