Entscheidungsgrundlage für die internationale SEO-Domainstrategie

Viele Unternehmen haben das Problem, dass .de-Domains im Schweizer Google-Index dominieren, obwohl das Unternehmen auch eine Schweizer Website hat. Noch schwieriger ist es bei englischen Inhalten, da sehr viele Länder auf Englisch erreicht werden sollen. Mit einer internationalen SEO-Domainstrategie erhalten Sie eine gute Entscheidungsgrundlage, um die richtigen Prioritäten zu setzen.

Wenn deutsche Domains bei Google dominieren

Oft ranken de-Domains bei Google besser als die Schweizer Pendants.

Wenn Firmen anfangen, sich ihre internationale Suchmaschinenoptimierung (SEO) ernsthaft zu überlegen oder SEO international zu optimieren, besteht eine wichtige Entscheidung darin, festzulegen, wie die Domainstrategie aussehen soll. Wenn man sich zum ersten Mal mit internationalem SEO beschäftigt, kann dies durchaus verwirrend sein. Ob nur eine Domain, viele Länderdomains oder Subdomains – jede Option hat Vor- und Nachteile. Es kommt immer darauf an, welche Märkte welche Priorität haben und wie viel Zeit und Geld Firmen investieren können und wollen.

Optimale Wahl: Individuelle Länderseiten

Die optimale Wahl ist das Erstellen von einzelnen Websites mit jeweils länderspezifischen Domains und eigenen Inhalten für jedes Land. Sie bieten auf jeder Seite individuellen, lokalisierten Content an und haben viele Backlinks aus dem entsprechenden Land. Mit dieser Variante profitieren Sie am meisten, sie bringt aber auch am meisten Aufwand und Kosten mit sich. Für Länder mit einem grossen Marktpotenzial sollten Sie in den dort üblichen Landessprachen also eine eigene Website mit eigenem Inhalt haben.

Starke Hauptdomain

Ist die Hauptdomain sehr stark und erhält viele Links, bieten sich Subdomains an. Auch für weniger wichtige Länder, bei denen sich eigener Inhalt nicht lohnt, nutzen Sie am besten Subdomains auf Ihrer internationalen Website. Duplikate müssen dabei unbedingt gegenüber Suchmaschinen als solche gekennzeichnet werden. Je nachdem ist dazu hreflang oder der Canonical-Tag besser geeignet. Für weniger wichtige Märkte reicht oftmals auch die Übersetzung einzelner Seiten oder eine Microsite.

Keine URL-Parameter verwenden

Auf keinen Fall sollten Sie URL-Parameter für die Länder verwenden (z. B.: site.com?loc=de oder site.com?country=france). Dies bringt nur Nachteile, da die Nutzer die geografische Ausrichtung nicht klar genug in der URL erkennen und da diese Inhalte bei den Suchmaschinen nicht klar einem Land zugeordnet werden können.

Empfehlungen und Hintergrundinformationen

Wir haben einige Hintergrundinformationen und Empfehlungen zusammengetragen. Welche Strategie für Sie die beste ist, sollte aber individuell geprüft werden. Die Domainstrategie hängt davon ab, …

  • ob Sie ein Start-up oder eine etablierte Marke/Firma sind.
  • wie stark Ihre bisherige Website ist (generell und bei Ihrer Zielgruppe) und wir Ihr Linkprofil aussieht.
  • wie stark die Unterschiede zwischen Ihren Zielmärkten sind. Gemeint sind Unterschiede in der Kultur, im Verhalten, den Anforderungen an Usability, der in Ihrem Umfeld verwendeten Begriffe und andere marketingrelevante Unterschiede. Oft kann nicht derselbe USP in allen Ländern eingesetzt werden oder er muss zumindest anders betont werden, um zu verkaufen.
  • wie viel Ressourcen Sie für die Kundengewinnung in ausländischen Märkten einsetzen wollen (Zeit, Geld, Personal).
  • ob Sie eine spezifische geografische Region oder einen spezifischen Sprachraum bearbeiten wollen.
  • ob und in welchen Ländern Sie eine eigene Niederlassung oder zumindest eine eigene physische Präsenz haben.
  • welche Expansionspläne Sie für die Zukunft haben.

Hier erfahren Sie mehr über die verschiedenen Optionen für die internationale SEO-Domainstrategie.

Ihre persönliche Domainstrategie

Möchten Sie erfahren, ob Sie mehrere Domains betreiben sollen oder sich auf eine Domain konzentrieren sollten? Möchten Sie teure und unnötige Fehler vermeiden und erfahren, für welche Länder, Märkte, Produkte und Zielgruppen welche Domainstrategie am sinnvollsten ist? Möchten Sie herausfinden, wie Sie für die umsatzstärksten Suchbegriffe Top-Positionen bei der in Ihrem Zielmarkt führenden Suchmaschine erreichen können?

Beat Z'graggen Kontaktieren Sie Beat Z'graggen, SEO-Experte der ersten Stunde. Er ist seit 34 Jahren im Marketing tätig, die Hälfte davon im Online-Marketing.

+41 (0)41 799 80 99

Weitere Artikel von Beat Z'graggen

Erstellt am 20. November 2013 08:44 von Beat Z'graggen in Internationales Marketing, Online-Marketing Strategie, SEO.

Sind Sie anderer Meinung?