Google unterstützt Bindestrich und Unterstrich

Bisher wurde nur der Bindestrich (-) bei Google als zulässiges Trennzeichen anerkannt. Beim oft in Domains oder Dateinamen verwendeten Unterstrich (_) wurde die Keywords zu einem Wort zusammengezogen. Google ist daran, dies zu ändern. Unsere Test zeigen aber, dass es sich bisher nur um eine Absichtserklärung handelt.

Seit geraumer Zeit sind Bindestriche das einzige brauchbare Trennzeichen für Suchbegriffe in URLs. Hier wird jedes Wort als eigenes Wort erkannt. Nutzt man hingegen Unterstriche, so werden diese meistens nicht als Trennzeichen erkannt und der Vorteil, den die Keywords in der URL hätten, wäre zunichte gemacht. In einem Interview auf dem WordCamp 2007 erzählte Matt Cutts, das in Zukunft auch Unterstriche als Trennzeichen gewertet würden. Ein genaues Datum für diese Umstellung nannte er nicht.

Gemäss Matt Cutts werden zudem Parameter-URLs genau so behandelt und bewertet wie statische URLs. Sie dürfen nur nicht mehr als 2 oder 3 Parameter enthalten. Die Anzahl der Verzeichnisse in der URL habe keinen Einfluss auf das Ranking.

Gemäss unseren eigenen Tests sind dies allerdings immer noch Pläne von Google. Die obigen Hinweise sind also eher als Absichtserklärung zu verstehen bzw. funktionieren noch lange nicht in allen Fällen. Bei Yahoo und MSN sieht es zudem eh anders aus.

Bookmarken:
  • Print
  • email
  • RSS
  • PDF
  • del.icio.us
  • MisterWong.DE
  • Digg
  • StumbleUpon
  • Google Bookmarks
  • Facebook

Ihr Kommentar

Suchmaschinen Marketing Agentur © Copyright 2014 by Worldsites GmbH.
Kontakt | Impressum / Rechtliche Hinweise | Presse
Wenn Sie neue Kunden gewinnen wollen, müssen diese Sie finden: Neue Kunden über das Internet.