Google verliert weiter Marktanteile in China

Global betrachtet ist Google die marktführende Suchmaschine. Weltweit nutzt bis zu 90 Prozent der Personen, die eine Suchmaschine verwenden, das Angebot von Google. Nicht so in China: Dort ist der Marktanteil des Branchenriesen verschwindend gering. Und, er fällt immer weiter.

Google kann seinen Erfolg nicht auf China übertragen.

Google auf Platz 4

China unterscheidet sich nicht nur in Sachen Kultur, Wirtschaft und Politik von der westlichen Welt, sondern auch was die Internetnutzung anbelangt. Während Google weltweit unangefochten auf dem ersten Platz der Marktanteile für Suchmaschinen steht, liegt der Konzern in China nur an vierter Stelle.

Marktanteil von Baidu: 70%

Die in Europa beinahe unbekannte chinesische Suchmaschine Baidu hält nach den neuesten Erhebungen in China einen Marktanteil von rund 73 Prozent. Und auch die chinesischen Konkurrenten Qihoo 360 und Sogou liegen noch vor Google, das nur noch einen Marktanteil von 4,72 % hält und sogar noch weiter an Bedeutung auf dem chinesischen Markt verliert.

Stark betroffen: Google Maps

Dieser Verlust an Marktanteilen bezieht sich nicht nur auf die Verwendung der Suchmaschine selbst. Auch bei anderen Angeboten verliert Google in China immer mehr an Boden. Viele Google-Dienste sind ganz gesperrt. Aber auch bei Google Maps wird der Rückgang besonders deutlich. Vor nur drei Monaten hatte hier Google noch einen Marktanteil von 17,5 %. Bei den neuesten Ergebnissen hat sich der Wert beinahe halbiert, auf 9,5 Prozent. Google verlor seine Marktanteile an chinesischen Suchmaschinenanbieter und viel vom zweiten auf den sechsten Platz zurück.

Gründe für die Entwicklung

Google in China nicht bei den Top 3.

Erklärungen für den Rückgang der Marktanteile Google in China gibt es einige. Viele Marktbeobachter erklären den Rückgang damit, dass Chinesen aus kulturellen Gründen gerne auf einheimische Produkte zurückgreifen. Zudem konnten die chinesischen Unternehmen ihre Angebote in letzter Zeit stark verbessern und konnten die Google-Nutzer abwerben. Google Suchergebnisse erscheinen in China häufig erst nach längerer Wartezeit.

Zensur: Google weigert sich

Ein weiterer Erklärungsansatz besteht in der Zensur der chinesischen Regierung. Während die Suchmaschinen aus China in diesem Bereich mit der Regierung zusammenarbeiten und bestimmte Seiten sperren, weigert sich Google, die Zensur zu unterstützen. Deshalb blockiert die Regierung bestimmte Angebote von Google, was sich sehr nachteilig auf die Marktanteile auswirken könnte. Zudem riskieren Chinesen über Google auf Seiten zu gelangen, welche sie zu Problemen mit der Regierung führt.

Grösste Internetbevölkerung

Diese Entwicklung ist für Google sehr schmerzhaft. Denn während Googles Marktanteile in China sinken, haben sich die Chinesen zur grössten Internetbevölkerung entwickelt. Und es wird erwartet, dass China die USA schon bald als grösster E-Commerce-Markt ablösen wird. Mehr über das Nutzerverhalten der Chinesen erfahren Sie im Artikel China hat weltweit die meisten Internetnutzer. Und der Artikel E-Commerce in China wächst rasant zeigt auf, dass sich der E-Commerce Umsatz in China schon bald vervierfachen soll.

Möchten Sie mehr über Google in China erfahren? Möchten Sie erfahren wie Sie in China erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung betreiben und so Ihren Umsatz steigern können?

Beat Z'graggen Kontaktieren Sie Beat Z'graggen, Online Marketing-Experte der ersten Stunde. Er ist seit 34 Jahren im Marketing tätig, die Hälfte davon im Online-Marketing.

+41 (0)41 799 80 99

Weitere Artikel von Beat Z'graggen

Erstellt am 14. Dezember 2012 01:32 von Beat Z'graggen in Baidu Marketing China, Internationales Marketing, Marketing in China, Marktanteil Google/Suchmaschinen, Suchmaschinen Marketing.

Sind Sie anderer Meinung?