Google Zürich Besichtigungen: Führungen und Vorträge

Google Zürich besichtigen ist ohne offizielle Einladung nicht möglich. Dank der engen Zusammenarbeit mit Google konnten wir einigen unserer Kunden und Kontakten einen exklusiven Besuch ermöglichen. Dabei liessen sie sich inspirieren von den faszinierenden Google-Räumlichkeiten und spannenden Vorträgen zur erfolgreichen Kundengewinnung übers Internet.


>> AKTUELL: Gratis VIP-Tickets für die SOM 2017

>>Abonnieren Sie unseren Newsletter um über künftige Google Zürich Besichtigungen informiert zu werden!

Google Zürich: Vortrag Beat Z'graggen

Worldsites-Geschäftsführer Beat Z’graggen bei seinem Vortrag bei Google Zürich.

Nach kleinen Anfängen im Jahr 2004 hat Google den Standort Zürich ständig ausgebaut auf 1’800 Mitarbeitende aus 75 Nationen. Google Zürich ist das grösste Entwicklungszentrum von Google ausserhalb der USA und es ist nicht selbstverständlich, dass wir erneut einen Anlass in den Faszinierenden Google-Räumlichkeiten durchführen konnten.

Als Einführung in die Kundengewinnung übers Internet zeigte Evelyn Leu (Industry Manager von Google) auf, wieso es so wichtig ist, im Internet nicht nur präsent zu sein, sondern auch für diejenigen Begriffe gefunden zu werden, mit denen potenzielle Kunden nach den eigenen Produkten und Dienstleistungen suchen – sowohl über bezahlte als auch über organische Suchresultate.

Wir nutzen Google in fast jedem Moment des Lebens und in den Momenten präsent zu sein ist entscheidend, um mehr Umsatz zu machen.

AdWords-Vorteile

Danach erklärte Worldsites-Geschäftsführer Beat Z’graggen, wie man mit Google nicht nur Besucher anzieht sondern auch mehr Umsatz macht.

Viele Schweizer Firmen setzen nur auf die organische Suche und schalten keine Werbung bei Google. den Unterschied zwischen Google-Werbeanzeigen (AdWords) und organischen Suchresultaten. „Einige Vorteile von AdWords sind, dass man…

  • Dank Remarketing mit den Interessenten im Kontakt bleiben kann (siehe auch Remarketing: 5 Tipps für mehr Umsatz)
  • sehr rasch mit selber definierten Botschaften potenzielle Kunden erreichen kann.
  • Botschaften je nach Wochentag, Tageszeit und Gerät variieren kann.
  • genau messen und analysieren kann, über welche Suchbegriffe und Botschaften die umsatzstärksten Besucher angezogen werden können.“

Ausführliche Infos dazu finden Sie unter Google AdWords vs. organische Suchresultate.

Optimierung für organische Suchresultate

Mit AdWords kann man somit nicht nur direkt Kunden gewinnen, sondern anhand der ausgewerteten Daten auch erfahren, für welche Suchbegriffe man den Internetauftritt optimieren muss, um bei den organischen Suchresultaten für die umsatzstärksten Begriffe gefunden zu werden. „Dazu muss man aber zuerst ein Controlling-Tool wie Google Analytics korrekt einrichten, was viele Firmen leider immer noch nicht machen“, so Z’graggen. Darum erkennen sie auch nicht, wenn z.B. nach einem Redesign die Besucherzahlen über organische Suchresultate einbrechen.

One-Pager und Redesign

AdWords kosten, aber sie haben gegenüber organischen Suchresultaten auch viele Vorteile.

AdWords kosten, aber sie haben gegenüber organischen Suchresultaten auch viele Vorteile.

In den letzten Jahren ist der Trend aufgekommen, Websites als One-Pager mit nur einer einzigen Seite aufzubauen. Was zwar optisch interessant sein mag, kann für die Benutzerfreundlichkeit und das Ranking bei Google fatale Folgen haben. „So erreichen One-Pager-Internetauftritte in seltensten Fällen ein gutes Ranking bei Suchmaschinen“, weiss Z’graggen. Denn: „Einerseits bewertet Google den Inhalt am Anfang einer Seite als wichtiger und relevanter, als den Inhalt weiter unten, andererseits möchte Google in den Suchresultaten Websites anzeigen, die zu einem gesuchten Thema/Begriff möglichst viele relevante Infos enthalten, und nicht One-Pager, die zu vielen verschiedenen Themen/Angeboten wenig Inhalt bieten.“
Im unserem kommenden Newsletter erscheint ein Artikel zum Thema One-Pager, in dem Sie erfahren, wann diese Sinn machen und warum sie meistens schädlich sind (jetzt Newsletter abonnieren).
Einige andere Gründe warum nach einem Redesign vorher lang erkämpfte Google-Positionen verloren gehen, Besucher ausbleiben und der Umsatz einbricht, erfahren Sie im Artikel Redesign: Chancen und Gefahren.

Online-Marketing vs klassisches Marketing

Bei einer Umfrage der Zeitschrift Marketing&Kommunikation vom vergangenen Jahr gaben 61 % der Umfrageteilnehmer an, dass Schweizer Unternehmen zu wenig ins Online-Marketing investieren, gleichzeitig waren aber 54 % davon überzeugt, dass dieser Marketing-Bereich einmal wichtiger wird als klassisches Marketing (siehe auch Suchmaschinenmarketing: Wichtigste Digital-Marketing-Massnahme). In der Schweiz besteht ein grosses Potenzial, denn das Internet erhält nur einen kleinen Teil der Werbegelder, obwohl es das meistgenutzte Medium ist.

Botschaften adaptieren

Ein Video mit den kuriosen Hochzeitsübersetzungen von Google Translate zeigt, wie wichtig es ist, beim Übersetzen auf Qualität zu setzen. Darin sehen Sie auf unterhaltsame Weise, dass man weder Hochzeitsversprechen noch Botschaften einer Website 1:1 übersetzen darf, sondern diese für die jeweilige Sprache, Kultur und Zielgruppe adaptieren muss.

Absicht vs Demographie

Als Basis jeder Zielgruppen-Definition werden im Marketing immer noch demografische Merkmale vorgegeben. Beat Z’graggen zeigte auf, dass demografische Merkmale zwar leicht zu erfassen sind und gute Prognosen erlauben, in den meisten Fällen aber nur eine geringe Relevanz bezüglich des Kaufverhaltens haben (siehe auch den aktuellen Artikel in der der Zeitschrift Marketing&Kommunikation: Zielgruppen-Marketing: Absicht ist wichtiger als Demographie). Der Grund dafür ist, dass uns demografische Merkmale nicht dabei helfen, zu verstehen, was wir wirklich wissen müssen – nämlich wofür sich Konsumenten interessieren, wonach sie im Moment suchen oder wo sie suchen, um es zu finden.

Mitbewerberanalyse

In China gibt es noch ganz andere Möglichkeiten, um potenzielle Kunden anzusprechen. Fürs Marketing in der Schweiz undenkbar, kann man in China gezielt Personen bewerben, die sich für einen Mitbewerber interessiert haben. Zudem kann man die Konversionsrate von Konkurrenten prüfen um zu erfahren, welche Marketingmassnahmen am meisten ROI versprechen (siehe auch Marktforschung China: Von Mitbewerbern lernen).

Google Zürich Besichtigung: Faszinierende Räumlichkeiten

Die Teilnehmer nahmen auch an Führungen durch die Büros von Google Zürich teil. Dabei konnten die Besucher viel über Googles Philosophie lernen. So ist beispielsweise kein Arbeitsplatz weiter als 20 Meter von einem „Food-Point“ entfernt und es hat zahlreiche spannende Räume (siehe auch Google Zürich Besichtigung: Faszinierende Räumlichkeiten und spannende Vorträge).

Folien und Fragen

Hier können Sie die Vortragsfolien von Beat Z’graggen herunterladen? Folien zu weiteren Vorträgen finden Sie auf unserer Folienseite. Die Folien vom Vortrag von Google-Mitarbeiterin Evelyne Leu können Sie hier herunterladen. Haben Sie Fragen dazu, warum Sie beim Texten Ihrer Webinhalte nicht auf die Firmen-, sondern auf die Kundensprache achten müssen, oder wie Sie dank Remarketing Interessenten im Kaufprozess begleiten und Kunden zurückholen können?

Beat Z'graggen Kontaktieren Sie Beat Z'graggen, SEO-Experte der ersten Stunde. Er ist seit 34 Jahren im Marketing tätig, die Hälfte davon im Online-Marketing.

+41 (0)41 799 80 99

Weitere Artikel von Beat Z'graggen

Erstellt am 10. Juni 2016 10:19 von David Huber in AdWords, Besuche bei Google, Conversion Optimierung, Google Zürich, Messen/Vorträge/Events, Performance-Marketing, SEO, Über Worldsites, Web Analytics.

1 Kommentar

  1. Samuel Tramaux sagt:

    Abs.: TOP100 GEBÄUDEHÜLLE NETWORK
    Samuel Tramaux – les Péralles 35 – 1562 Corcelles-près-Payerne
    phone +41 79 691 09 57

    guten Tag
    für obigen Unternehmerverein – ca. 65 KMU’s aus der Baubranche – organisiere
    ich jeweils Reisen und Anlasse. Der Vorstand möchte gerne eine Besichtigung bei Google vornehmen. Termin = Frühjahr 2017. Ich möchte mich gerne mit jemanden über die Möglichkeiten, Inhalt, usw. unterhalten. Über die Google Suchmaschine lande ich bei Ihnen. Ich bitte um Kontaktnahme.
    Besten Dank – beste Grüsse

    Samuel Tramaux

Sind Sie anderer Meinung?