Hosting in China mit ICP-Lizenz?

Das Hosting in China kann viele Probleme lösen, aber auch viele bereiten. Die meisten westlichen Firmen, die in China Kunden gewinnen wollen, erhalten direkt oder indirekt Reklamationen wegen zu langen Ladezeiten in China. Hier folgen einige Hinweise, auf die Sie achten sollten.

ChinaIn einer Untersuchung von Catchpoint zeigte sich, dass fast alle westlichen Firmen Probleme bei der Performance ihrer Website in China haben. Untersucht wurden dabei die 500 grössten E-Commerce-Websites, welche in China verkaufen aber nicht aus China kommen. Von diesen war die schnellste die Website der Modemarke Michael Kors mit einer Antwortzeit von 3.5 Sekunden. Die Website von Armani benötigte mehr als 8 Sekunden, bei Websites wie Toys ‘R’ Us, Dior, Adidas und Gap dauerte es teilweise über 20 Sekunden. Wenn man berücksichtigt, dass gemäss einer Untersuchung von Amazon 100 Millisekunden Verzögerung zu 1% weniger Umsatz führen, ist das enorm viel (siehe auch Besseres Google Ranking durch Website-Performance-Optimierung)!

Problem: Bandweite und Zensur

Auf Servern, die ausserhalb Chinas gehostet werden, können chinesische Internetnutzer aufgrund von Bandweitenproblemen und Zensur nur langsam zugreifen. In den USA oder in Europa gehostete Websites werden oft nicht vollständig geladen, weil sie die zulässige Ladezeit überschreiten. Jedoch kann sich das Hosting in China als kompliziert erweisen, da dort strenge Internet-Gesetze bestehen. In China gibt es etwas, was „die grosse chinesische Firewall“ genannt wird – eine landesweite Bemühung seitens der Regierung der Volksrepublik China, die Inhalte aller Websites zu kontrollieren.

Hong Kong als Alternative

In den vergangenen paar Jahren wollten viele internationale Firmen dem Problem dadurch Herr werden, dass ihre Sites in Hong Kong gehostet werden, weil sich Hong Kong nah (aber ausserhalb) der grossen Firewall von China befindet. Auch ist es in Hong Kong nicht notwendig, eine Internet Content Provider-Lizenz zu beantragen, die von der chinesischen Regierung für Sites, die im restlichen China gehostet werden, verlangt wird.

Jedoch ist diese Alternative nicht für alle eine effiziente Lösung. Für einen Chinesen ausserhalb von Hong Kong dauert es doppelt so lange, auf eine Site zuzugreifen, die in Hong Kong gehostet wird, wie er benötigt, um eine Site innerhalb des restlichen Chinas zu erreichen. Weil sich Hong Kong ausserhalb der grossen chinesischen Firewall befindet, sind dort gehostete Websites ebenfalls von den Kontrollmechanismen betroffen.

Hosting in China mit ICP-Lizenz

In China bestehen strenge, von den Behörden durchgesetzte Gesetze, nach denen jede in China gehostete Website eine gültige ICP-Lizenz benötigt. Bei Websites innerhalb der grossen chinesischen Firewall geht es darum, dass der chinesische Staat jemanden in China belangen können will, wenn Inhalte publiziert werden, die gegen chinesisches Recht (z.B. gegen die Zensurbestimmungen) verstossen. „ICP-Lizenz“ steht für Internet Content Provider-Lizenz. Solche Lizenzen werden seit 2000 vom chinesischen Ministerium für Industrie und Informationstechnologie ausgestellt.

Gemäss geltendem chinesischem Recht müssen alle in Festlandchina betriebenen Websites eine ICP-Lizenz beantragen, da sie andernfalls blockiert werden. Neuen Websites wird eine Übergangsfrist zugestanden, innerhalb welcher die Lizenz beantragt werden kann. Verstreicht diese Frist ohne die Ausstellung der Lizenz, tritt die Blockierung in Kraft.

Wird eine Website ausserhalb Chinas gehostet, ist die Beantragung einer ICP-Lizenz nicht erforderlich. Da der Standort entscheidend ist, wählen einige Firmen als Behelf eine nahegelegene Region Hong Kong, Taiwan oder Macau, um die Website dort zu hosten. Dadurch können die Formalitäten zur Beantragung einer ICP-Lizenz vermieden werden, während sich der Webhosting-Provider dennoch in unmittelbarer Nähe Chinas befindet.

Die Vorteile einer ICP-Lizenz

Zweifellos will Ihr Unternehmen nichts anderes, als den besten und seriösesten Weg zum Geschäftserfolg beschreiten. Daher ist es sinnvoll, die Regeln und Gesetze Chinas zu befolgen. Durch die Beantragung einer ICP-Lizenz erhalten Sie die Garantie, dass Ihre Website in China sichtbar ist. Einige dritte Dienstleister wie Baidu Tuiguang / WangMeng (entspricht Google AdWords bzw. Google Adsense) erfordern für gewisse Angebote eine ICP-Lizenz. Meistens ist diese aber dafür nicht nötig.

Dadurch, dass ihre Website innerhalb von Festlandchina und seiner grossen Firewall betrieben wird, wird sie schneller und mit weniger Paketverlusten geladen. Sie erreichen Ihr chinesisches Zielpublikum auf die optimalste Weise, wobei Sie dabei gegenüber den Websites Ihrer Konkurrenten mit einem Vorteil rechnen können.

Benötige ich eine ICP-Lizenz?

Die Beantragung einer ICP-Lizenz für Ihre Website hat Vor- und Nachteile, besonders wenn es Ihnen ernst damit ist, auf dem chinesischen Markt Fuss zu fassen.

Oberflächlich betrachtet macht es Sinn, Ihre Website in China zu hosten, aber es kommt auf die Erfordernisse Ihrer Website an. Hier folgen einige wichtige Punkte, die Ihnen bei der Entscheidung helfen, ob Ihr Geschäft eine ICP-Lizenz benötigt oder nicht.

  1. Ohne eine Niederlassung in China ist es schwer, überhaupt eine Lizenz zu erhalten.
  2. Bei B2B-Websites sind die Kunden eher bereit, längere Ladezeiten in Kauf zu nehmen als bei B2C-Websites (siehe auch China: Grösster E-Commerce-Markt der Welt).
  3. Ressourcen-intensive Websites profitieren auf jeden Fall von schnelleren Ladezeiten, wenn sie in Festlandchina gehostet werden. Andererseits ist es für Websites, auf denen nicht sehr viel Traffic erwartet wird, wahrscheinlich besser, wenn sie in einem nahe gelegenen Land gehostet werden.
  4. Der Hosting-Standort hat keinen Einfluss darauf, ob Ihre Website in China blockiert wird. Ihre Site wird dann blockiert, wenn der Inhalt durch die chinesischen Behörden als zu beanstanden und anstössig betrachtet wird.
  5. Auch wenn der Standort Ihrer Website nicht in China selbst ist, kann sie trotzdem in der grössten chinesischen Suchmaschine, Baidu, hochgerankt werden.
  6. Wenn Ihre Website in China gehostet wird, kommen in Tools wie Google Analytics nicht alle Daten an. Beim Hosting ausserhalb Chinas ist das kein Problem.

Technische Hürden beseitigen

Die Verschiebung der Server nach China ist noch keine Garantie für schnelle Ladezeiten. Wenn Ihre Seiten Links auf nicht-chinesische Sites enthalten, die vom chinesischen Firewall-System blockiert werden, werden diese ebenfalls langsam geladen.

Beispielsweise sind die meisten in den USA beheimateten Social Networks wie zum Beispiel Facebook und Twitter in China blockiert. Wenn eine Website Links auf Facebook oder Twitter beinhaltet, besteht die Möglichkeit, dass die Ladezeiten dafür drastisch verlängert werden könnten, auch wenn die Site selbst innerhalb Chinas gehostet wird.

Um die Performance von Websites in China zu steigern, beachten Sie folgende Empfehlungen:

  1. Bei ressourcenintensiven Websites muss sich die gesamte Website-Infrastruktur innerhalb der chinesischen Firewall befinden.
  2. Entfernen Sie Elemente von Social Media Websites wie Facebook oder Twitter.
  3. Begrenzen Sie die Anzahl Elemente Dritter, ungeachtet der Herkunft.
  4. Halten Sie Webseiten so schlank wie möglich.
  5. Vermeiden Sie den Einsatz der von Google gehosteten JQuery JavaScript Library, da China die meisten Google-Services blockiert.
  6. Google Analytics kann zu einem Problem werden. Ob das so ist und ob es sich lohnt, die chinesische Version von Google Analytics einzusetzen, sollte überprüft werden.
  7. Setzen Sie Komprimierungs-Techniken ein und verringern sie die Anzahl von Redirects (Umleitungen).
  8. Überwachen Sie die Performance genau, da die chinesische Firewall ständig dabei ist, sich zu ändern.

Tücken und Gefahren

Es gibt viele Tücken, und viele Web-Hosting-Provider in China werden versuchen, Sie davon zu überzeugen, mit Ihnen ins Geschäft zu kommen. Prüfen Sie genau, welchen Hosting-Firmen Sie vertrauen können: Verlangen Sie Referenzen und gute Erfahrungsberichte und vergleichen Sie Dienstleistungen, Support und Preise, bevor Sie Ihre Entscheidung treffen. Gerne können Sie sich mit uns in Verbindung setzen, wenn Sie Unterstützung bei Ihrer Wahl der besten Lösung wünschen.

Haben Sie noch Fragen?

Möchten Sie mehr darüber erfahren, ob Ihre Website eine ICP-Lizenz benötigt? Möchten Sie noch mehr darüber wissen, wie Sie die Performance Ihrer Website in China steigern können?

Unsere Kollegen in China haben viel Erfahrung mit der Überwindung der bürokratischen Hürden!

Beat Z'graggen Kontaktieren Sie Beat Z'graggen, Online Marketing-Experte der ersten Stunde. Er ist seit 34 Jahren im Marketing tätig, die Hälfte davon im Online-Marketing.

+41 (0)41 799 80 99

Weitere Artikel von Beat Z'graggen

Erstellt am 5. November 2014 17:12 von Beat Z'graggen in Baidu Marketing China, Google Analytics, Internetrecht, Marketing in China.

1 Kommentar

  1. […] jedoch darum von Vorteil, weil dadurch die Suchanfrage-Geschwindigkeit verbessert wird (siehe auch Hosting in China mit ICP-Lizenz). Muss man in China eine Niederlassung haben, um einen Online-Shop betreiben zu können? Nein, das […]

Sind Sie anderer Meinung?