Internationale Domainstrategie: Länderinhalte in Unterverzeichnissen

Viele Firmen zeigen die Länderinhalte bzw. länderspezifische Informationen in Verzeichnissen (www.ihrefirma.com/de/), da dies technisch am einfachsten ist. Aus unserer Sicht ist dies aber nur die drittbeste Variante. Was spricht dafür und was dagegen, die Länderinhalte in Verzeichnissen zu führen?

Domainstrategie Unterverzeichnisse

Die am wenigstens empfohlene Variante: Länderinhalte in Unterverzeichnissen.

In der URL www.apple.com/uk/ ist „uk“ das Verzeichnis. Bei dieser URL ist das Verzeichnis „uk“ ein Ordner mit Inhalten, der sich unterhalb der Hauptdomain befindet. Besucher, die auf diese Domain kommen, greifen auf internationale Inhalte zu, indem sie sich zu einem Unterverzeichnis durchklicken oder darauf umgeleitet werden.

Firmen mit starken Markennamen

Firmen mit starken, wiedererkennbaren Markennamen bedienen sich oft Unterverzeichnissen, da dies für die IT Vorteile bietet. Ein Beispiel dafür ist Apple: www.apple.com/ch/. Die Marke ist stark genug, dass das „.com“ in vielen Ländern leicht als die Hauptdomain der Marke wiedererkannt wird. Nutzern in Ländern ausserhalb der Vereinigten Staaten ist eine Marke wie Apple bestens bekannt. Sollten geringfügige Anpassungen an die lokale Kultur vorgenommen werden, so ist dies für den Konsumenten im entsprechenden Land nicht relevant. Eine stärkere Ausrichtung der Website auf die lokalen Bedürfnisse ist aber auch für diese Firmen schwierig, so lange nur eine Domain genutzt wird.

Leicht und schnell zu bewirtschaften

Wenn die eigene Marke nicht Apple oder Microsoft heisst, sind Verzeichnisse für die Länderinhalte manchmal auch sehr sinnvoll. Kleinere Firmen bevorzugen möglicherweise Verzeichnisse, weil sie leichter und schneller zu bewirtschaften sind. Dies trifft beispielsweise auf Firmen zu, die nur einige wenige Seiten mit Inhalten haben, die für ein bestimmtes Land angepasst werden müssen.

Schlecht fürs Google-Ranking

Allerdings sind Verzeichnisse für die Kundengewinnung und für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) allgemein ungünstig. Durch Verzeichnisse befinden sich die Inhalte mehrere Seiten tief innerhalb der Struktur einer Website, was den positiven Effekt dieser spezifischen Länderinhalte verringert, wenn Sie international SEO betreiben. Nur dank der hohen Marken-Wiedererkennung funktioniert dies für Firmen wie Apple in anderen Ländern trotzdem so gut. Bei einer kleineren Firma, die ohne eine mächtige Marke auskommen muss, leidet das internationale SEO darunter. Zudem gibt es ein hohes Potenzial für doppelte Inhalte, wenn eine Firma einfach Verzeichnisse für die Länderinhalte verwendet.

Vorteile von Länderinhalten in Verzeichnissen:

  • Alle Backlinks kommen der gesamten Domain Zugute und stärken somit sämtliche Sprachversionen.
  • Die Inhalte können über Google Webmastertools einem Land zugeordnet werden.
  • Leichte Einrichtung und Verwaltung, geringe Wartung (alles auf einem Host).

Nachteile von Unterverzeichnissen:

  • Sämtliche Sprachen werden auf einer Domain indiziert -> Suchmaschinen fällt es schwer, klar zu trennen (vor allem bei de/at/ch und co.uk/com/au).
  • Keine Möglichkeit, Unterverzeichnisse auf einer länderspezifischen IP zu hosten.
  • Organisch wachsende Links aus verschiedenen Ländern (mit verschiedensprachigen Link-Texten) verlinken meistens www.ihre- firma.com. Es ist viel schwieriger, länderspezifische Links auf die korrekten Verzeichnisse zu erhalten.
  • Für Besucher ist es oft sehr schwierig zu erkennen, dass die Seite ihrem Land anspricht (Nutzer suchen gewöhnlich nach einer .de/.co.uk/.at Domain).
  • Ein einziger Server-Standort: Es muss mehr Aufwand betrieben werden, um in allen Ländern schnelle Ladezeiten zu erhalten.
  • Eine lange Verzeichnisstruktur.

Ihre persönliche Domainstrategie

Möchten Sie wissen, ob die Domainstrategie mit Unterverzeichnissen für Ihre Business-Ziele die richtige ist? Oder möchten Sie erfahren, warum eine Domainstrategie mit mehreren Hauptdomains oder Subdomains sinnvoller ist? Möchten Sie teure und unnötige Fehler vermeiden und erfahren, für welche Länder, Märkte, Produkte und Zielgruppen welche Domainstrategie am sinnvollsten ist?

Beat Z'graggen Kontaktieren Sie Beat Z'graggen, SEO-Experte der ersten Stunde. Er ist seit 34 Jahren im Marketing tätig, die Hälfte davon im Online-Marketing.

+41 (0)41 799 80 99

Weitere Artikel von Beat Z'graggen

Erstellt am 15. November 2013 09:31 von Beat Z'graggen in Internationales Marketing, Online-Marketing Strategie, Search Console, SEO.

Sind Sie anderer Meinung?