China hat die dritthöchsten Tourismus-Ausgaben der Welt!

China hat sich bereits zum weltweit drittgrössten Quellmarkt für den Tourismus entwickelt. Für einige Tourismusregionen sind die Chinesen bereits die wichtigste Zielgruppe. Europa ist der neue Trend, als Reiseziel. Laut einer aktuellen Studie reisen immer mehr Chinesen nach Europa. Diese Zahl soll sich bis ins Jahr 2020 vervierfachen.

E-Commerce in China wächst rasant

Über 70 Milliarden Franken haben die Chinesen letztes Jahr im E-Commerce umgesetzt. Und verglichen mit den Zahlen in Europa hat der gelbe Riese noch ein enormes Wachstumspotenzial.
Länder der Welt

Internationalisierung richtig angehen!

Das erfolgreiche Schweizer Wirtschaftsmagazin io management publiziert eine Serie über wichtige Punkte, welche bei der Internationalisierung berücksichtigt werden müssen. Den ersten Artikel “Internationalisierung richtig angehen” empfehlen wir Ihnen gerne zum lesen. Erfahren Sie, wie kleinere und mitteigrosse Unternehmen mit wenig Erfahrung und finanziellen Ressourcen die Risiken ihrer Engagements im Ausland verringern können.

Interview mit Salzburger Nachrichten: Wo Google nicht führt

Die Salzburger Nachrichten, eine der rennomiertesten Tageszeitungen Österreichs, führte ein Interview mit unserem Geschäftsführer und publizierte auf Basis dieser Informationen einen Artikel der aufzeigt, in welchen Schlüsselmärkten Google nicht führt.

Baidu verdrängt mit 75 % Marktanteil Google aus China

Google's Marktanteil sank in China im 4. Quartal 2010 auf 19,6 Prozent nachdem dieser vor dem Streit mit der chinesischen Regierung noch 35.6 Prozent betrug. Baidu dominiert den Suchmaschinen-Markt in China mit einem Marktanteil von 75 Prozent während die chinesische Regierung Google immer stärker ins Abseits drängt!

China hat 457 Millionen Internetnutzer

China hatte im Jahr 2010 insgesamt 457 Millionen Internetnutzer. Das sind doppelt so viele Internetnutzer wie in den USA und fast so viele wie in ganz Europa!

China bestätigt neue Google-Lizenz

Das chinesische Informationsministerium hat am Sonntag die Erneuerung der staatlichen Lizenz für Internet Content Provider (ICP) für Google bestätigt. Google steht in China aber nach wie vor unter Druck und einzelne Google Dienste werden weiterhin blockiert.

Google gibt im Streit mit China nach

Der Streit zwischen Google und China geht in eine neue Runde. Um in China eine kommerzielle Website zu betreiben, benötigt man eine staatliche "Intenet Content Provider Lizenz". Da die Lizenz jährlich überprüft wird muss bis am 30. Juni ein Kompromiss gefunden werden, der das Verbleiben in China ermöglichst.

Google in China zeitweise gesperrt

Seit gestern erhielten Google-Nutzer in China bei Suchabfragen keine Resultate. In einer ersten Mitteilung vermutete Google ein technisches Problem ging dann aber davon aus, dass die chinesische Regierung die Drohnungen wahrgemacht und Google wegen der Nichteinhaltung der Zensur ausgesperrt hat.

Google Rückzug aus China am 10. April?

Chinesischen Medienberichten zufolge endet der Streit zwischen Google und China schon in ein paar Wochen. Bereits jetzt sind in China über Google Bilder zu sehen, welche zensuriert werden müssten.