Google Shopping

Google Shopping wird ab März 2013 kostenpflichtig

Wie bereits im Juni 2012 hier angekündigt, wird Google Shopping nun auch in der Schweiz kostenpflichtig. Online-Händler müssen also ab März 2013 dafür bezahlen, um in den Product Listing Ads zu erscheinen. Hier erfahren Webmaster, Geschäftsführer und Betreiber von Online-Shops, was sich bei Google Shopping genau ändert und was das für sie bedeutet.

7 Milliarden Online-Umsatz in einer Woche

Das Weihnachtsgeschäft im Internet läuft wie geschmiert: Alleine in den USA wurden letzte Woche 6.9 Millarden Umsatz im Online-Handel gemacht. Im Vergleich zum Vorjahr wurden in Online-Shops für Weihnachtsgeschenke 13 Prozent mehr ausgegeben. Auch in der Schweiz wachsen die E-Commerce-Umsätze stark.

Neues Gesetz zu Online-Shops betrifft auch die Schweiz.

Gerade das Internet birgt viele Gefahren, dass Verbraucher in sogenannte Abo-Fallen tappen und auf einmal mit Kosten konfrontiert werden, denen sie sich zuvor nicht bewusst waren. Mehr als 5 Millionen Menschen fielen solchen Abo-Fallen bereits zum Opfer. Nun wurde in Deutschland ein Gesetz für Online-Shops erlassen, von dem auch Schweizer Anbieter betroffen sind.

Konversionsrate von Online-Shops erhöhen

Viele Unternehmen investieren einen Grossteil ihres Online-Budgets, um mehr Besucher auf den eigenen Online-Shop zu bringen. Die Optimierung der Konversionsrate des Shops geht dabei oft vergessen – mit fatalen Folgen. Anhand der richtigen Fragen können Shop-Betreiber einfach erkennen, welche Seiten Sie zuerst optimieren sollten, um die Konversionsrate des Shops messbar zu steigern.

E-Commerce in China wächst rasant

Über 70 Milliarden Franken haben die Chinesen letztes Jahr im E-Commerce umgesetzt. Und verglichen mit den Zahlen in Europa hat der gelbe Riese noch ein enormes Wachstumspotenzial.

Google Shopping wird kostenpflichtig

Onlinehändler müssen sich neuen Realitäten stellen: Google hat angekündigt, die Produktsuche "Google Shopping" für Händler künftig nur noch als kostenpflichtigen Dienst anzubieten. Die Umstellung bedeutet Mehrkosten für die Händler, jedoch einen Qualitätsgewinn für Konsumenten.
Online-Shopping: Wichtige Faktoren für die Kundenzufriedenzeit

Bestätigungs-Email so wichtig wie pünktliche Lieferung

Verschiedene Studien zeigen, dass die Lieferung den höchsten Einfluss auf die Kundenbindung zu einem Online-Shop mitbringt. Vertrauensfördernde Massnahmen im Lieferprozess haben ein grosses Potenzial, die Kunden an den eigenen Shop zu binden und auch kurzfristige Käufer ins Netz zu holen.
Schweizer E-commerce

Schweizer E-Commerce Unternehmen erwarten mindesten 10 % Umsatzwachstum

Drei Viertel der grossen Schweizer E-Commerce Anbieter erwarten für 2012 ein Umsatzwachstum von mindestens 10 Prozent, das zeigt die Blitzumfrage des E-Commerce-Report Schweiz. Die teilnehmenden Unternehmen repräsentieren ein E-Commerce-Volumen von 1.8 Milliarden Franken. Mehrheitlich positiv ist auch der Rückblick auf 2011 und das Weihnachtsgeschäft.

Über 60 Prozent des Umsatzes geht eine Informationssuche im Internet voraus

Bei jedem dritten Kauf im stationären Handel findet eine Informationssuche im Internet statt. Da sich tendenziell vor allem bei hochwertigeren und teureren Produkten vorab im Internet informiert wird, entspricht dies 60 Prozent des gesamten Umsatzes, der im stationären Handel mit Gebrauchsgütern getätigt wird.

Technologien um Fach- oder Spezialtitel erfolgreich online zu betreiben

Die Inhalte sind da, die Technologien sind da, aber das Business wird noch nicht getätigt. Im nachfolgenden Artikel wird der «Mecano» beschrieben, um Fach- oder Spezialtitel erfolgreich online zu betreiben. In diesem Artikel finden Sie Informationen wie Sie Ihr Internet-Magazin bekannt machen und welche Massnahmen dazu nötig sind.