Immer mehr junge Deutsche informieren sich online über Politik

Das Internet etabliert sich zunehmend als führende Informationsquelle für politische Themen und Inhalte. Unter Jungwählern und politisch interessierten Jugendlichen hat das Web die klassischen Kanäle Zeitungen und Fernsehen überholt: Mehr als 60 Prozent der Deutschen unter 30 Jahren informieren sich 'häufig' bis 'sehr häufig' per Internet über das politische Geschehen.

YouTube als politischer Meinungsbildner

Unabhängig von dem Verlauf, den deutsche Netzbürger zur Information über politische Themen wählen: Der Politikberichterstattung auf Nachrichtenseiten mit ihrem vielfältigen Angebot an Text-, Bild- und zunehmend auch Videoinhalten messen rund 80 Prozent der regelmässigen Internetnutzer eine entscheidende Bedeutung im Vorfeld der anstehenden Bundestagswahlen in Deutschland bei.

Google Wave – Die neue Art der Kommunikation

In vielen Bereichen ist die Suchmaschine Google ein Vorreiter. Jetzt wurde mit Google Wave ein revolutionäres und ambitioniertes Projekt vorgestellt, das E-Mail, Instant Messaging, Wikis Chat, Fotos, Videos, Karten, Dokumente und Social Networks miteinander verbindet.

Obama will die muslimische Welt über das Internet an sich binden

Während die bisherigen Bemühungen von Barack Obama zur Nutzung des Internets primär auf seine Landsleute abzielten, wird ein neues Kapitel in der US-Aussenpolitik aufgeschlagen. Gezielt soll mit Facebook, Twitter und Co. die muslimische Welt bearbeitet werden.

Nachfrage nach Videos und Audios im Internet steigt weiter

Gemäss der ARD/ZDF-Onlinestudie 2009 steigt die Nachfrage nach Unterhaltungsinhalten im Internet sprunghaft an. Mittlerweile rufen 62 Prozent der deutschen Internetnutzer Videos ab und schauen live oder zeitversetzt Fernsehsendungen im Internet.

42 Prozent der Leser benutzen Online-News an Stelle einer Tageszeitung

54 Prozent der Besucher des gemeinschaftlich von Tamedia, Basler Zeitung und Berner Zeitung betriebenen Online-Newsangebots Newsnetz benutzen die Plattform einmal täglich zur schnellen Information über tagesaktuelle Neuigkeiten. Interessant waren auch die Aussagen zu geplanten Käufen im Bereich Fahrzeuge, Elektronik, Reisen, Banken und Versicherungen.

Behavioural Targeting: US-Zeitungen machen 50 Mio. Dollar Umsatz über Yahoo

Yahoo kennt die Vorlieben vieler Internetnutzer und bietet US-Zeitungen Behavioural Targeting an. Die Vermarktung durch Yahoo hat US-Zeitungen bislang Einnahmen in Höhe von 50 Millionen US-Dollar gebracht. Als Erfolgsgarant gilt Yahoos Technik, Annoncen nach Region und Interessen passend anzuzeigen. Im ersten Quartal sind die Einnahmen trotz Rezession um 30 Prozent gestiegen.

Britische Fernsehsender testen Filme mit Werbung auf Youtube

BBC Worldwide, Channel 4, National Geographic, ITN und Discovery Networks wollen Werbung auf der Videoplattform Youtube ausprobieren. Die TV-Sender stellen die Inhalte, Youtube vermaktet sie und teilt die Werbeerlöse. BBC will damit vor allem auch Zuschauer in den USA erreichen.

Internet hilft Axel Springer Verlag durch die Werbekrise

Der Medienkonzern Axel Springer bekommt die Anzeigenkrise zu spüren und erwartet für dieses Jahr einen kräftigen Ergebnisrückgang. Dank des wachsenden Internetgeschäfts konnten Werbeeinbrüche bei den Printmedien zu einem grossen Teil kompensieren werden.