Online Werbung wirksamer als Fernsehwerbung

Bei der Vermarktung von Produkten des täglichen Bedarfs ist Online-Werbung wirksamer als Fernsehspots. Der Absatz von online beworbenen Gütern stieg durchschnittlich um neun Prozent - verglichen mit einem achtprozentigen Anstieg, der nach TV-Werbung gemessen wurde.

Marketing in Zeiten der Rezession

Werbung in Zeiten der Rezession ist der Schlüssel zu langfristigem Erfolg. Doch wenn der Druck auf die Werbebudgets zunimmt, können sie kaum mehr als den jeweils billigsten Medienkanal rechtfertigen, um ihre Werbebotschaft zu transportieren. Entsprechend stark wachsen die Ausgaben für online Marketing.

Werbeausgaben für Produkteinführung höher als letztes Jahr, Internet profitiert

Trotz wirtschaftlich schwierigeren Zeiten bringen die deutschen Unternehmen weiterhin viele neue Produkte auf den Markt und wollen Neukunden gewinnen. Obwohl weniger neue Produkte auf den Markt gebracht wurden, waren die Werbeausgaben dafür höher als im letzten Jahr. Vor allem das Werbeaufkommen im Internet steigt weiterhin stark an.

Weltweite Werbeausgaben rückläufig

Während die Ausgaben für online Marketing weiterhin stark ansteigen sind die Werbeausgaben insgesamt rückläufig. Gemäss den Marktforschungsresultaten von Nielsen sind die weltweiten Werbeaufwendungen 2008 im Vergleich zu 2007 zwar noch 1,5 Prozent gestiegen. Ohne das starke Wachstum in Asien wären sie aber bereits letztes Jahr rückläufig gewesen.

Mehr Umsatz mit Google – darauf kommt es an

Gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise ist es für Unternehmen besonders wichtig, neue Kunden zu gewinnen. Während aber im Ausland teilweise über 15 Prozent der Werbeausgaben in die Ansprache der Kunden über das Internet fliessen, erhalten Google und Co. hierzulande nur gerade drei Prozent. An der Swiss Online Marketing Messe in Zürich wurde aufgezeigt, wie über Suchmaschinen Kunden gewonnen werden können.
Werbeausgaben Internet

Internet-Werbung auch im Februar stark gewachsen

Das Wachstum der Internet-Werbung hält weiter an. Im vergangenen Monat stieg der Druck in der Onlinewerbung gemäss Goldbach Index (GEMI) um 8 Indexpunkte, während alle Medien gemeinsam im Schnitt um 1 Punkt sanken.

Kellogg’s senkt Marketingbudget und verliert Marktanteile

Während Kellogg's und Kraft Ihre Marketingausgaben 2008 reduziert hatten, investierte General Mills weiterhin in die Kundengewinnung. Das Resultat: Steigende Umsätze während die Mitbewerber Marktanteile verlieren. Immer mehr Mittel fliessen in das online Marketing, da dort ein viel höherer ROI festgestellt wurde als bei der Fernsehwerbung.
Werbeausgaben Internet

Medien: Bis 2013 stammt ein Viertel des Gewinns aus dem Web

Die Online-Einheiten von Tamedia und Edipresse haben eine klare Vorgabe: Dieses ehrgeizige Ziel haben die beiden Medienhäuser gestern bekannt gegeben. Geplant ist dazu der gemeinsame Aufbau neuer Medien und Geschäftsfelder im Onlinebereich.