Online Marketing News für mehr online Umsatz

Profitieren Sie von unseren 20 Jahren Erfahrung mit Online Performance-Marketing und Partnerbüros in weltweit 87 Ländern. Hier finden Sie Artikel, die Ihnen helfen können, mehr Umsatz über das Internet zu generieren. Sei es direkt oder indirekt über die Gewinnung von qualifizierten Leads.

Abonnieren Sie unseren Newsletter, damit wir Sie über Erfahrungen und Erkenntnisse zur Gewinnung neuer Kunden und zur Sicherstellung des Erfolgs eines Internetauftritts auf dem laufenden halten können.

Jeder Zweite würde für Internet-Inhalte bezahlen

52 Prozent der Deutschen Internetnutzer sind bereit, für hochwertige Inhalte und Dienste im Internet zu bezahlen. Dies ist das Ergebnis der @facts-Sonderauswertung zum Thema Paid Content.

E-Business bringt Produktivitätsgewinne und ändert Wertschöpfungsketten

In Deutschland wurde im Rahmen einer Studie von Berlecon Resrearch in vier Branchen eine Bestandsaufnahme der Nutzung von eBusiness-Standards gemacht. Dabei wurden nur Unternehmen mit mindestens 100 Beschäftigten untersucht: Knapp die Hälfte der Unternehmen in den vier untersuchten Branchen pflegt in irgendeiner Form den elektronischen Datenaustausch mit Geschäftspartnern!

Geschäftstätigkeit in Deutschland: Pflichtangaben nicht vergessen!

In Deutschland gelten erweiterte Informationspflichten für geschäftliche Internetauftritte. Häufig werden diese Pflichtangaben aber von kleinen und mittelständischen Unternehmen ignoriert. Konkurrenten wittern in diesen Fällen öfter ihre Chance und zeigen ihre Mitbewerber an. Es drohen nicht nur zivilrechtliche Streitigkeiten, ein Nichtbeachten kann mit einem Bußgeld von bis zu 50.000 Euro geahndet werden.

Bei der Geschäftstätigkeit in Deutschland Pflichtangaben nicht vergessen!

In Deutschland gelten erweiterte Informationspflichten für geschäftliche Internetauftritte. Häufig werden diese Pflichtangaben aber von kleinen und mittelständischen Unternehmen ignoriert. Konkurrenten wittern in diesen Fällen öfter ihre Chance und zeigen ihre Mitbewerber an. Es drohen nicht nur zivilrechtliche Streitigkeiten, ein Nichtbeachten kann mit einem Bußgeld bis zu 50.000 Euro geahndet werden. 

Das World Wide Web wurde vor 10 Jahren in der Schweiz gestartet

Am 30 April 1993 wurde das World Wide Web offiziell gestartet. Dies geschah durch eine Unterschrift von H. Weber und W. Hoogland, beide Direktoren des CERN in Genf. Niemand konnte sich damals wirklich vorstellen, was für Auswirkungen dies haben würde. Das World-Wide Web hat als globales Informationssystem mit einer einfachen Oberfläche, bei welcher per Mausklick neue Inhalte aufgerufen werden können, die Welt nachhaltig verändert. Zuvor wurde das Internet fast nur von Wissenschaftlern und Militärs genutzt.

Konversionsrate

Die Analyse von Fallstudien gibt immer wieder Anregungen zur Verbesserung. Da die meisten unserer Kunden wünschen, dass wir die erzielten Verbesserungen nicht veröffentlichen, sind wir bestrebt, hier unser Know-how in allgemeiner Form weiterzugeben und immer wieder neue Beispiele aufzuführen, die Ihnen bei der Umsetzung von Verbesserungen helfen.

Schlechte Bedienbarkeit kostet viel Umsatz

Die Bedienbarkeit des Internetauftrittes und die Kundenberatung gehören zu den wichtigsten Kriterien für Onlineshops, gerade bei beratungsintensiven Produkten wie Reisen. Dennoch vernachlässigen viele Online-Reisebüros beide Faktoren zum Teil sträflich.

Google bei Stiftung Warentest auf den ersten Plätzen

Die deutsche Stiftung Warentest hat wieder einmal die Qualität der Suchmaschinen getestet. Es war ein eigentlicher Google-Test - Die Suchmaschine belegt direkt oder indirekt die ersten sechs Plätze.