Google testet Video-Werbung bei Suchresultaten

Google sucht zusätzliche Einnahmequellen und testet in den USA seit Mitte Februar Video-Werbung bei bestimmten Suchabfragen. Zunächst wird in normalen Anzeigen meistens nur ein Plus-Button integriert, der auf weiterführende Inhalte hinweist. Anzeigen mit Bildern sind aber geplant

Online Texten: Viele Shops verwenden den Kunden unbekannte Worte!

Zwei Drittel der Bevölkerung nutzen online Shops und kaufen über das Internet ein. Eine aktuelle Usability-Studie zeigt nun, dass viele Internet-Nutzer sich beim Online-Einkauf nach wie vor schwer tun, weil sie viele der von Shops verwendeten Menüpunkte und Begriffe einfach nicht verstehen. Die Studie liefert Shopbetreibern damit wertvolle Erkenntnisse, wie sie ihren Shop benutzerfreundlicher gestalten können.

Benutzergenerierte Inhalte – Keine Angst vor dem Kunden

Benutzergerechte Inhalte bieten grosse Chancen. Das Commitment und die Bindung der Besucher wird grösser. Sie kommen daher öfter wieder. Sie bewerten Angebote, generieren selber Inhalte und machen den Internetauftritt damit wertvoller. Das bringt Chancen aber auch neue Probleme mit sich!

Online-Kommentare – mehr als Leserbriefe

Peter Hogenkamp, einer der führenden Experten in der Schweiz zum Thema Blogging, sprach über seine Erfahrungen mit online Kommentaren. Neben Themen wie den Auslösern für Kommentare wurden auch über die wichtigsten Kommentarkiller gesprochen.

Web 2.0: 2/3 der Schweizer Kommunikationschefs lesen Blogs

Marcel Bernet präsentierte am Lunch-Event des Internet-Briefing eine Studie zum Web 2.0 auf Basis einer Umfrage bei den 200 grössten Unternehmen und Organisationen der Schweiz. Eines der Resultate: Zwei Drittel der Kommunikationschefs der grossen Organisationen lesen bereits Blogs. Einen eigenen Blog haben aber erst 7 %.

Wahlen 2007: Wahlergebnisse überfordern das Internet

Der teuerste Wahlkampf in der Geschichte der Schweiz ist vorbei und die Resultate werden ausgezählt. Wer aber über das Internet auf dem Laufenden gehalten werden will, muss teilweise lange Wartezeiten auf sich nehmen. So ist z.B. der Internet-Auftritt des Schweizer Fernsehens bei den Seiten über die Wahlergebnisse so überlastet, dass zum Teil gar keine Antwort kommt.

Web 2.0: Die Jugendlichen produzieren die Inhalte, ältere konsumieren diese!

Beim Web 2.0 sind vor allem Jugendliche die Autoren der Beiträge und stellen Inhalte bereit, Erwachsene konsumieren diese. Das Web 2.0 kehrt damit das übliche Verhältnis, wo die Erwachsenen das Wissen verbreiten. Eine Untersuchung von TNS Infratest in Deutschland beschreibt Nutzer von Blogs und weiteren Anwendungen im Web 2.0

Blogs und benutzergenerierte Inhalte werden überschätzt!

Gemäss einer repräsentativen Untersuchung von Gruner + Jahr bloggen nur drei Prozent der deutschen Internetnutzer. Insgesamt sind sieben Prozent der Internetnutzer sind aktive Nutzer von benutzergenerierten Inhalten wie Blogs, Communities oder Wikipedia.

Google erklärt Duplicate Content Probleme

Duplicate Content ist ein Block von Inhalten (eine Seite oder ganze Abschnitte), die in derselben Form schon anderswo im Internet kursieren. Vor allem Google ist ziemlich erfolgreich dabei, doppelten Inhalt aus dem Index zu eliminieren und im Optimalfall nur die Originalquelle im Index belassen. Ein Google Techniker hat nun ein paar Tipps zum Umgang mit doppelten Inhalten gegeben.

Google Update gegen Spam in Blogs und Diskussionsforen

Google unterstützt neuerdings die Möglichkeit, Links zu markieren, die von den Besuchern gesehen, von Google aber nicht beachtet werden sollen. Dabei geht es darum, dass in Diskussionsforen und Blogs oft massenhaft Links gesetzt werden, um die Positionen bei Google zu beeinflussen.