SEO und Usability – Wie beides ineinander übergreift

Für eine erfolgreiche Website ist es wichtig, dass die Website für SEO optimiert ist und eine gute Usability hat. Doch wie hängen SEO und Usability zusammen? Warum verlieren sie Positionen bei Google, wenn die Usability nicht stimmt? In diesem Artikel erfahren Sie, warum SEO und Usability für eine erfolgreiche Website gezwungenermassen zusammen gehören.

SEO & Usability funktionieren nur zusammen.

SEO & Usability funktionieren nur zusammen.

Auf den ersten Blick scheinen SEO und Usability zwei völlig verschiedene Dinge zu sein.

  • Bei der SEO geht es darum, dass Nutzer Ihre Website überhaupt besuchen, indem sie in den organischen Suchresultaten bei Google & Co. für die wichtigsten Suchbegriffe gefunden wird.
  • Bei der Usability geht es darum, was die Nutzer machen, nachdem sie auf Ihrer Website angekommen sind. Das hauptsächliche Ziel hier besteht darin, Nutzern einen angenehmen „Aufenthalt“ auf Ihrer Website zu bereiten und dadurch die Conversion-Rate zu verbessern.

Wenn wir diesem Gedankengang folgen, sehen wir, dass SEO vor dem ersten Klick greift, und danach wird die Usability massgebend. Wenn beides stimmt, kann die Website erfolgreich sein. Falls jedoch die Zusammenarbeit zwischen SEO und Usability nicht ineinander übergreift, geschieht folgendes:

  • Gutes SEO mit einer schlechten Usability zu haben, bedeutet, dass Sie Traffic für Ihre Website generieren, die Besucher jedoch nicht zu Kunden werden, weil sie das Gesuchte nicht finden können oder aus anderen Gründen mit der Benutzerfreundlichkeit nicht zufrieden sind.
  • Wenn eine Website trotz guter Usability nicht für Suchmaschinen optimiert wird, bedeutet dies, dass nicht viele potenzielle Kunden Ihre Website besuchen (ausser man bezahlt für den Traffic). In diesem Fall spielt die Usability nicht wirklich eine grosse Rolle, da die Website keine Besucher hat.

Bindungsmetriken

Wenn eine Suchmaschine einem Nutzer eine Seite mit Suchergebnissen präsentiert, kann die Suchmaschine den Erfolg der Reihenfolge der Resultate messen, indem sie beobachtet, wie der Nutzer auf diese Resultate eingeht. Wenn ein Nutzer beispielsweise das erste Ergebnis anklickt und dann sofort die Schaltfläche ‚Zurück‘ klickt, um das zweite Ergebnis auszuprobieren, zeigt das Google, dass der Nutzer mit dem ersten Ergebnis nicht zufrieden war. Suchmaschinen wie Google wollen den „langen Klick“, das heisst, dass der User nicht sofort wieder auf die Suchseite zurückkehrt, um es mit dem nächsten Suchresultat zu versuchen, nachdem er ein Resultat angeklickt hat. Bei Suchmaschinen werden täglich Milliarden von Suchanfragen gestellt. Dadurch können Suchmaschinen einen umfangreichen Datensatz aufbauen, dank dem die Qualität der Resultate bewertet werden kann. Es ist also natürlich, dass Suchmaschinen diese Informationen beim Ranking von Suchresultaten berücksichtigen.

Die Optimierung von SEO und Usability

Da wir jetzt also wissen, dass SEO und Usability eng miteinander verflochten sind, stellt sich die Frage, was man tun kann, um beide zu optimieren. Hier einige konkrete Tipps:

  • Beheben Sie tote Links – Unter toten Links verstehen wir Links, die den Nutzer ins Nichts führen, wenn er darauf klickt. Damit sorgt man für ein schlechtes Nutzererlebnis. Der Nutzer wird frustriert, weil er nicht weiss, was er jetzt tun soll. Für das SEO ist das genauso schlecht, weil Google keine Zeit damit verlieren will, nicht existierende Seiten zu crawlen. Zudem verschwendet die Website damit ihren Page Rank und das Crawling-Budget, welches andernorts effizienter eingesetzt werden könnte. Sie müssen also sicherstellen, dass alle internen Links auf eine vorhandene Seite verweisen, damit sowohl der Nutzer als auch Google zufrieden sind.
  • Auf den Inhalt kommt es an – In der Welt des Online-Marketing heisst es: „Content is king“ (Der Inhalt ist König). Wenn Sie Inhalte bereitstellen, vergewissern Sie sich, dass diese dem entsprechen, wonach der Nutzer sucht. Stellen Sie gleichzeitig jedoch ebenfalls sicher, dass der Inhalt Keywords enthält, die Google dabei helfen werden, zu verstehen, wofür die Seite relevant ist. Auf diese Weise werden sowohl der Nutzer als auch Google zufrieden sein.
  • Links erhalten– Das Ansammeln von Links, welche auf die eigene Seite verweisen, stellt eines der besten und effektivsten Mittel dar, um bei Suchmaschinen ein hohes Ranking zu erzielen. Damit Sie Links erhalten, müssen Sie für Ihre Nutzer interessante und fesselnde Inhalte zur Verfügung stellen, die wiederum dafür sorgen, dass die Nutzer diese mit anderen Menschen teilen wollen. Dadurch wächst die Wahrscheinlichkeit, dass andere Websites Links auf Ihre Seite setzen, da es für deren eigene Nutzer einen Mehrwert darstellt. Interessante und fesselnde Inhalte sind sowohl für das SEO als auch für die Usability gut, da es den Nutzern ein gutes Erlebnis bietet und andere Sites auf Ihre Inhalte verlinken.
  • Einfache Navigation – Die Navigationsstruktur von Websites ist sehr wichtig, denn dadurch finden Nutzer schneller das Gesuchte. Wenn eine Website richtig strukturiert ist, hilft das auch Google dabei, zu verstehen, worum es auf einer bestimmten Seite geht. Wenn eine Website jedoch nicht gut strukturiert ist, stellt dies ein Hindernis für den Nutzer dar, weil er das Gesuchte nicht finden kann. Auch für Google ist es hinderlich, weil die Website dadurch nicht richtig verstanden und gecrawlt werden kann.
  • Die Geschwindigkeit ist wichtig – Machen Sie Ihre Website schnell, das ist unabdingbar! Wenn ein Nutzer zu lange darauf warten muss, bis eine Seite geladen ist, wird er frustriert. Deshalb wird bei Google die Geschwindigkeit ebenfalls als Faktor beim Ranking von Webseiten in den Suchresultaten mit einbezogen. Eine schnellere Website bereitet dem Nutzer ein gutes Erlebnis und zeigt Google ebenso, dass Ihnen Ihre Besucher wichtig sind.
  • Erstellen Sie eine HTML-Sitemap – HTML-Sitemaps helfen den Nutzern dabei, die Struktur Ihrer Website zu verstehen und sich besser auf Ihrer Website zu orientieren. Vom Standpunkt des SEO aus betrachtet, hilft eine HTML-Sitemap Google dabei, die Struktur der Website besser zu verstehen und zu wissen, welche Seiten für Sie am wichtigsten sind.
  • Bedarfsgerechtes Design – Alle Bildschirmgrössen sind wichtig. Heute liegt der Schlüssel darin, eine Website auf jedem Bildschirm gut aussehen zu lassen. Stellen Sie deshalb sicher, dass Ihre Website ein bedarfsgerechtes Design aufweist und mit jedem Gerät gut funktioniert. Kürzlich kommentierte der Webmaster-Analyst von Google, Gary Illyes, dass Nutzer dazu veranlasst werden sollen, ihr Handy vermehrt einzusetzen, und deshalb ist es wichtig, dass Ihre Website überall perfekt aussieht.

Generell zeichnen folgende Kriterien eine erfolgreiche Website aus:

  • Sie kann leicht benutzt und verstanden werden, und die Orientierung ist einfach.
  • Sie stellt direkte und leicht umsetzbare Informationen zur Verfügung, die mit den vom Nutzer gesuchten Keywords in Einklang stehen.
  • Sie hat ein professionelles Design, und man kann mit modernen Browsern (wie Chrome oder Firefox) auf sie zugreifen.
  • Sie liefert qualitativ hochwertige, legitime und glaubwürdige Inhalte.
  • Sie ist für Suchmaschinen bestens optimiert.

Zum Schluss

Wie Sie sehen können, sind SEO und Usability eng miteinander verflochten. Daher ist es wichtig, dass Sie beides berücksichtigen, wenn Sie Ihre Website erstellen oder bearbeiten. Wir raten Ihnen dringend, die oben erwähnten Tipps anzuwenden, da dies sowohl Nutzern als auch Suchmaschinen ein besseres Erlebnis auf Ihrer Website ermöglicht.

Brauchen Sie Unterstützung?

Haben Sie noch Fragen dazu, wie Sie SEO und Usability für Ihre Website optimal aufeinander abstimmen können? Brauchen sie Unterstützung bei der Optimierung Ihrer Usability oder Ihres Google-Rankings?

Daniel Vareta Unser SEO-Experte Daniel Vareta steht gerne für Fragen zur Verfügung. Sie können auch einen Kommentar zu diesem Artikel schreiben.
+41 (0)41 799 80 99

Weitere Artikel von Daniel Vareta

Erstellt am 21. November 2016 13:19 von Daniel Nunes Vareta in Content-Marketing, SEO, Usability, Website Performance.

Sind Sie anderer Meinung?