Über Internet-Controlling Umsatz und Erfolg sicherstellen

In der aktuellen Ausgabe des Interview-Magazin ist ein Artikel von Beat Z’graggen über Internet-Controlling erschienen. Da jeder Internetauftritt auch eine Investition darstellt, sollte er auch als Magnet für Neukunden wirken. Deshalb ist es wichtig, das Verhalten des Besuchers Ihres Auftritts zu analysieren und dann dieses Wissen in den allgemeinen Geschäftsprozess zu integrieren.

Internet-Controlling Artikel Interview

Im Gegensatz zu den USA, wo sogar kleinere Firmen eigene Internet-Controller anstellen, wird die Erfolgsmessung in Europa noch stark vernachlässigt. Bevor Sie mit dem Internet-Controlling beginnen können, müssen natürlich die Ziele des Internetauftrittes klar definiert sein. Was wollen Sie im Internet erreichen?

  • Mehr Umsatz
  • Tiefere Kosten
  • Kundenbindung
  • Differenzierung
  • Bekanntheit
  • Kundenzufriedenheit


Grundsätzlich unterscheidet man vier verschiedene Grundtypen von Internetauftritten:

E-Commerce-Auftritte beabsichtigen in erster Linie den direkten Online-Verkauf ihrer Produkte und/oder Dienstleistungen. Im Gegensatz dazu erfolgt der Verkauf beim zweiten Grundtyp nicht online. Beim Internetauftritt zur Gewinnung von Leads bzw. Kaufinteressenten geht es vor allem darum, potentielle Kunden im selben Moment anzusprechen, in der diese nach einem Anbieter suchen. Solch eine Website soll die Besucher vor allem auf die wichtigsten Hintergrund- und Verkaufsinformationen lenken.

Nebst diesen beiden Typen gibt es auch noch Internetauftritte für Content-Anbieter (z.B. Zeitungen): Hier steht die Leserbindung und das informative Lesen im Vordergrund. Der vierte und letzte Website-Typ (Internet-Auftritte für den online Support und den Kundendienst) widmet seine ganze Aufmerksamkeit den bestehenden Kunden. Er dient dem Kundendienst und sein Hauptziel besteht darin, die bestehenden Support-Kosten zu reduzieren.
Je nach dem, welchem Typ Ihr Internetauftritt angehört, muss dieser anders konzipiert werden. Die Massnahmen, um einen Spitzenplatz bei einer Suchmaschine und erfolgreichen Geschäftsgang zu erreichen, sind deshalb auch unterschiedlich. Da sie verschiedene Zwecke verfolgen, müssen sie dementsprechend auch unterschiedlich aufgebaut sein und auf diverse Do’s & Dont’s acht geben.


Den Interntauftritt auf Zielgruppen und deren Bedürfnisse ausrichten

Die wichtigsten Zielgruppen sollten bereits auf der Startseite abgeholt und auf die für sie relevanten Inhalte gelenkt werden. Leider wird aber immer noch bei zu vielen Internetauftritten die eigene Firma in den Vordergrund gestellt und nicht die Bedürfnisse der Kunden. Zahlreiche Studien belegen, dass ein Besucher innerhalb von nur 5 – 8 Sekunden (!) erkennen muss, dass er auf der richtigen Seite ist. Andernfalls verlässt er den Auftritt wieder.


Überzeugt Ihr Auftritt in 5 – 8 Sekunden?

Auch die Erkenntnisse darüber, auf welche Stelle der Internetbenutzer auf dem Bildschirm in der Regel als erstes hinschaut, muss berücksichtigt und miteinbezogen werden. Beim Internetauftritt sollte nicht der eigene Geschmack im Vordergrund stehen sondern die Führung der Kunden auf das gewünschte Ziel. Wer solche Informationen für sich und sein Geschäft nutzt, kann seinen Konkurrenten vom Erfolgsthron nur noch hinabwinken.


Der ganze Artikel kann hier auch heruntergeladen werden: Über Internte Controlling Umsatz und Erfolg sicherstellen.

Beat Z'graggen Kontaktieren Sie Beat Z'graggen, Online Marketing-Experte der ersten Stunde. Er ist seit 34 Jahren im Marketing tätig, die Hälfte davon im Online-Marketing.

+41 (0)41 799 80 99

Weitere Artikel von Beat Z'graggen

Erstellt am 20. März 2008 13:54 von Beat Z'graggen in Presse, Über Worldsites, Web Analytics.

Sind Sie anderer Meinung?